Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Veröffentliche Beiträge in “Acrylmalerei”

Acrylmalerei

Der talentierte David Hockney

Der zeitgenössische britische Künstler David Hockney ist vor allem für seine farbenfrohe Malerei bekannt. Darüber hinaus war er auch im Bereich der Grafik und Fotografie sowie als Bühnenbildner tätig. Er wurde 1937 in Bradford geboren und verdankt einen Teil seines Werdegangs seinem Vater, der selbst Hobbymaler war und die künstlerische Ader seines Sohnes früh erkannte und förderte. Schließlich ermöglichte er David, privaten Malunterricht zu nehmen.

Inzwischen gehören die Gemälde David Hockneys zu den am höchsten gehandelten Werken des gesamten Kunstmarktes im Bereich der lebenden Künstler. Das Bild mit dem Titel Portrait of an Artist, das auch unter der Bezeichnung Pool with Two Figures bekannt ist, wurde 2018 in New York für die horrende Summe von 90,3 Millionen US-Dollar versteigert. Damit wurde der Verkaufspreis des orangenen Ballon Dogs von Jeff Koons in Höhe von etwas mehr als 58 Millionen Dollar weit übertroffen. Verkauft wurde es vom Briten Joe Lewis, in dessen Kunstsammlung sich auch Werke anderer großer Künstler wie Picasso, Klimt und Degas befinden.

Die Anfänge des Malers

1959 wurde er an dem renommierten Londoner Royal College of Art angenommen. Dort studierte er zusammen mit dem jungen Ridley Scott, der heute als einer der besten Regisseure gilt. Ebenso machte er Bekanntschaft mit Ronald Brooks Kitaj, einem amerikanischen Maler, Zeichner und Grafiker, der heute zu einem der wichtigsten Vertreter der Pop-Art-Bewegung zählt. In seinen frühen Werken bewegte sich Hockney auf expressionistischem Terrain. Und in seinen Motiven deutete er homoerotische Signale an, was seinerzeit ein heikles Thema war, da Homosexualität in Großbritannien bestraft wurde. Auch heute noch legt sich der inzwischen über achtzigjährige Hockney nicht eindeutig auf eine einzige Stilrichtung fest, sondern bewahrt sich seine Experimentierfreudigkeit.

1962 forderte man ihn dazu auf, im Zuge seines Abschlusses einen weiblichen Akt nach einem lebenden Modell anzufertigen. Dies sollte eine der Bedingungen zur Erlangung des Diploms sein. Darüber hinaus sollte er im selben Zusammenhang einen Aufsatz verfassen. Hockney weigerte sich, da er verlangte, nur nach seinen Werken beurteilt zu werden und lieferte lediglich ein Gemälde ab, auf dem im Vordergrund ein kaum bekleideter muskulöser Mann zu sehen war, wie man ihn von Sportmagazinen kennt. Er signierte das Bild mit dem Schriftzug „life painting for a diploma“. Es handelt sich um eine quadratische Collage auf Leinwand im Format 180 x 180 Zentimeter, die in Mischtechnik unter Verwendung von Öl sowie zusätzlichen Medien wie Zeichenkohle und Papier entstand. Man erkannte sein Talent an, änderte die starren Vorschriften zu seinen Gunsten und verlieh ihm das Diplom.